Finden Sie was sie suchen...

Gemeinschaft und Aufgaben


Festgottesdienst in der Dormitio am Patronatsfest

Eine Gemeinschaft – zwei Orte

Die etwa zwanzig Mönche der Abtei Dormitio B.M.V. und des Priorates Tabgha am See Genezareth sind eine internationale benediktinische Gemeinschaft, die an zwei Orten im Heiligen Land lebt, betet und arbeitet. Als deutsche Gründung pflegen wir bis heute Deutsch als Haussprache und unterhalten vielfältige Beziehung in die deutschsprachigen Länder. Als Benediktinerkloster gehören wir der internationalen Benediktinerkongregation der Verkündigung an, und als Mönche im Heiligen Land leben wir mit den Menschen dieses Landes und leisten durch den Dienst für Behinderte und in Gesprächen mit vielen Menschen einen kleinen Beitrag zur Entwicklung dieses Landes.

Mönche...

Als Mönche stehen wir in der langen Tradition von Menschen, die schon in der Alten Kirche ausgezogen sind, um Gott zu suchen und ihr Taufversprechen in dieser besonderen Weise der Nachfolge zu verwirklichen. Die Ursprünge des Mönchtums liegen in den Wüsten Ägyptens, Palästinas und Syriens. Maßgeblich für das europäische Mönchtum wurde die Regel des heiligen Benedikt von Nursia, nach der wir als Benediktiner bis heute leben. In diesem Geiste ist es unsere wichtigste Aufgabe in Gebet, Arbeit und Studium unter der Leitung von Regel und Abt, Gott und die Vereinigung mit ihm zu suchen.

...im Heiligen Land

Schon in alter Zeit kamen Mönche aus dem Abendland nach Palästina, um an den Heiligen Stätten zu leben und dort den Pilgern zu dienen. Auch die beiden Orte, die uns anvertraut sind, haben eine lange klösterliche Tradition: In Tabgha lebten bereits in byzantinischer Zeit griechische Mönche, während es auf dem Zion in der Kreuzfahrerzeit verschiedene Klöster – darunter auch ein benediktinisches – gab.

Seit dem 19. Jahrhundert haben sich wieder verstärkt westliche Ordensgemeinschaften im Heiligen Land angesiedelt. Auf diese Weise kamen auch deutschsprachige Benediktinermönche auf den Zion und nach Tabgha. Auch wenn wir mit den Herausforderungen der Gegenwart leben, verbindet uns dort viel mit ihren Vorfahren in der Antike und im Mittelalter: der gemeinsame Glaube, der Dienst für die Pilger und nicht zuletzt die Herausforderung, Gott inmitten eines Landes zu suchen, dass von außen oft genug chaotisch und zersplittert anmuten mag.

Ora...

Hauptaufgabe einer jeden benediktinischen Gemeinschaft ist das Lob Gottes. Das bezieht sich natürlich in besonderer Weise auf eine bewusste und gestaltete Feier der Gottesdienste. Dies gilt aber auch für das ganz persönliche Leben jedes einzelnen Mönches, das ganz von Gebet durchdrungen sein soll.

...et labora

Neben den notwendigen innerklösterlichen Aufgaben, wie der Leitung der Gesamtgemeinschaft und der Verantwortung für Kirche und Liturgie, der Betreuung der Alten und Kranken und der Betreuung des Klosternachwuchses sowie der Organisation des Alltäglichen, haben sich für uns in der Dormitio und in Tabgha viele besondere Aufgabenfelder ergeben, die auf dieser Homepage vorgestellt werden.

NEWSLETTER